In der heutigen Zeit bestellt nahezu jeder online Waren. Wenn dann die gewünschte Ware durch den Post- oder Paketboten zugestellt wird, finden Sie hoffentlich die von Ihnen geforderte Ware. Zudem finden Sie aber auch ein Din A4 Zettel, wo fettgedruckt

Word-Vorlage Download

Jetzt Vorlage und Muster kostenlos herunterladen:

Beispiel-Vorlage ohne Gewähr! (Word-Dokument)

Hier finden Sie weitere praktische und kostenlose Word-Vorlagen zum Herunterladen.

Der Lieferschein, welcher auch Warenbegleitschein genannt wird, ist ein Dokument, welches angibt, wer die Ware versandt hat, wer sie erhalten hat, was genau sich in dem Paket befindet und andere Daten zu der Bestellung (z.B. Lieferdatum, Stückzahl, Gewicht u.Ä.). Viele Unternehmen greifen aber heutzutage auf die neue Variante des Lieferscheins zurück, den "elektronischen Lieferschein".

Unterschied zwischen dem "normalen" und dem elektronischen Lieferschein

Wie der Name bereits sagt, ist der elektronische Lieferschein nicht ein Blatt Papier, auf dem die schon oben genannte Daten draufstehen, sondern meist eine E-Mail, die direkt nach Aufgeben der Bestellung an den Käufer versandt wird. In der E-Mail werden Sie neben der Bestellbestätigung genau das lesen, was auch auf dem Lieferschein steht, welchen Sie im Paket vorfinden. Dies hat den Vorteil, dass der Käufer bereits vor Ankunft der Ware Bescheid weiß, welche Ware genau geliefert wird.

Was müssen Sie bei einem Lieferschein beachten?

Der Lieferschein hat die Funktion einer Urkunde, er ist unter anderem Beweis dafür, dass Sie die Ware "XY" erhalten haben. Der Käufer muss in Deutschland den Lieferschein bis zu sechs Jahre aufbewahren (§ 147 AO). Liegt ein Mix aus Rechnung und Lieferschein auf einem Dokument vor, so muss der Lieferschein sogar bis zu zehn Jahre aufbewahrt werden! In Deutschland gibt es für die Erteilung solcher Lieferscheine allerdings keine gesetzlichen Vorgaben. Es muss lediglich eine zeitnahe Rechnung gestellt werden, die Pflicht, einen Lieferschein zu stellen, gibt es nicht.

Was kann man also zusammengefasst festhalten?

Der Lieferschein ist ein Dokument, welches entweder der Ware beiliegt, oder digital per E-Mail meist im Voraus versandt wurde. Ein Lieferschein sollte folgende Informationen enthalten: Liefer-Nr., Kunden-Nr., Bestell-Nr., Datum, Rechnung (Artikel-Nr., Artikelbezeichnung, Stückzahl, Preis, Gesamtpreis).

Enthält Ihr Lieferschein diese oder mehr Angaben, sind Sie auf der sicheren Seite. Bitte bewahren Sie den Lieferschein, wie bereits oben erwähnt, mindestens sechs Jahre auf, um bei Problemen mit der Ware dementsprechend handeln zu können und um möglicher Weise Ihr Geld zurückzubekommen! Legen Sie sich am besten einen Ordner an, in welchem Sie Lieferscheine und Ähnliches aufbewahren. Verwechseln Sie einen Lieferschein nicht mit einer Rechnung, diese ist nämlich nicht derartig umfangreich wie der Lieferschein.

Weitere Themen und Vorlagen: