In einem Zeitalter der Technik hinterlässt ein Schreiben im Briefkasten auf gutem Briefpapier einen bleibenden Eindruck. Die Wahrscheinlichkeit, dass dieses Schreiben verloren geht oder übersehen wird ist im Gegensatz zu einer elektronischen Nachricht sehr gering. Gerade Unternehmen und Selbstständige profitieren stark von gutem Briefpapier, richtig aufbereitet lässt sich so die Verbindung zum Kunden stärken und aufrechterhalten.

Download

Jetzt Vorlage und Muster kostenlos herunterladen:

Beispiel-Vorlage ohne Gewähr!

Zudem ist es praktisch, nicht jedes Mal jeden Brief einzeln aufsetzen zu müssen - das gestaltete Briefpapier kann jederzeit in den Drucker gelegt und verwendet werden. Der Leser des Briefes erhält alle wichtigen Informationen und kriegt einen Eindruck von Ihrem Stil. Denn genau dafür steht gutes Briefpapier - Geschmack, Individualität und Persönlichkeit.

Warum Briefpapier und auf was sollten Sie achten?

Nicht immer ist es möglich mit anderen von Angesicht zu Angesicht zu reden oder sich vorzustellen.

Deshalb ist individuelles Briefpapier eine gute Möglichkeit ob für Geschäftsleute oder auch Privatpersonen dem Empfänger ein Bild der eigenen Persönlichkeit zu vermitteln. Dabei gibt es bei der Gestaltung des Papiers ein paar Punkte zu beachten, zum Beispiel sollten Sie bei der Auswahl schon auf die geeignete Dicke des Briefpapiers achten.

Wer sich nämlich für sehr schweres Briefpapier entscheidet, sollte sich im Klaren darüber sein, dass es mit dickem Papier schwer wird mehrere Seiten in einem Brief zu verschicken. Es eignet sich also nur, wenn ein oder zwei Seiten verschickt werden sollen. Ansonsten werden das Falten und Verpacken oft umständlich und wirkt auf den Leser des Briefes oftmals übertrieben.

Zwar sollte Briefpapier schon etwas dicker sein, allerdings reicht eine mittlere Dicke völlig aus. Zudem wirkt sich zu schweres Papier auch finanziell auf den Absender aus - was bei Unternehmen, die viele Kunden erreichen wollen ungünstig ist.

Was letztendlich auf das Briefpapier gehört und wie Sie es gestalten wollen, hängt wohl von persönlichen Vorlieben ab. Für Firmen empfehlen sich ein paar Grundregeln, diese werden im nächsten Abschnitt erklärt. Das Briefpapier sollte nicht überladen wirken, damit alles gut zu lesen bleibt.

Was gehört aufs Briefpapier?

Je nach Nutzen unterscheidet sich natürlich jedes Briefpapier, in jedem Fall gibt es für Unternehmen, Selbstständige und geschäftliche Angelegenheiten aber ein paar Grundregeln. Logischerweise gehören Name der Firma und eigener Name sowie die Anschrift auf jedes Briefpapier.

Damit die Kunden Sie erreichen können sollten zudem Telefonnummer, Faxnummer und E - Mail zu finden sein. Und auch die Steuernummer muss vorhanden sein, allerdings können sich Geschäftsleute bei diesen Dingen auch nach den Pflichtangaben bei Geschäftsbriefen der IHK richten.

Aus ästhetischen Gründen machen sich übrigens Angaben wie Steuernummer oder Kontodaten besser als Fußzeile auf dem Briefpapier. Bei allem anderen haben Sie freie Hand, jedoch gilt oft weniger ist mehr. Natürlich kann man sich ebenso für rein persönliche Zwecke Briefpapier zulegen - hier haben Sie dann bei der Gestaltung alle Möglichkeiten und können frei entscheiden.

Weitere Themen und Vorlagen: