Eine Zahlungsbestätigung gehört zu den essentiellen Dingen beim Onlineeinkauf. Denn nach dem Kauf muss der Kunde i.d.R. eine Bestätigung erhalten, dass die Kaufsumme auf dem Konto des Verkäufers eingegangen ist. In Ländern wie Österreich ist das Versenden einer Zahlungsbestätigung sogar gesetzlich vorgeschrieben.

Download

Jetzt Vorlage und Muster kostenlos herunterladen:

Beispiel-Vorlage ohne Gewähr!

Worauf sollte man bei einer Zahlungsbestätigung achten?

Worauf sollte man bei einer Zahlungsbestätigung achten? - Diese Frage ist sowohl für den Käufer, sowie auch für Verkäufer von Relevanz. Für den Käufer deshalb, um sich online vor Betrügern zu schützen und für den Verkäufer, damit dieser eine vertrauenswürdige Zahlungsbestätigung erstellen kann.

Zahlungsbestätigung: Darauf sollten Käufer achten

Bei einer Zahlungsbestätigung ist eine detailgenaue Auflistung der erbrachten Leistungen und Rechnungspositionen wichtig. Denn so ist für den Käufer genau ersichtlich, für welche Leistungen er welche Summe gezahlt hat. Leistungen können hier Produkte und Waren umfassen, sowie auch Dienstleistungen sein. In einer detaillierten Zahlungsbestätigung, die den Gepflogenheiten des Geschäftsverkehrs entspricht, sind also alle Positionen genau bezeichnet. Und zu jeder Rechnungsposition ist der dafür fällige Geldbetrag ausgewiesen. Auf diese Weise weiß der Käufer genau, für was er bezahlt hat. Auch wenn etwas mit der Ware oder Dienstleistung nicht in Ordnung sein sollte, dient eine Zahlungsbestätigung als Beweismittel, dass die Zahlung vom Käufer erbracht wurde.

Doch bei einer Zahlungsbestätigung sollte der Käufer noch auf weitere Punkte achten. Zum einen ist hier wichtig zu prüfen, von welcher E-Mail-Adresse die Zahlungsbestätigung gesendet wurde. Dies kann man im E-Mail-Programm in der Regel unter "Absender" einsehen. Denn häufig kommt es vor, dass betrügerische Phishing Mails eine Zahlungsbestätigung eines vertrauenswürdigen Anbieters vortäuschen, um sich auf diese Weise zu bereichern oder einen Virus auf dem Computer zu installieren. Gerade deshalb sollte man bei E-Mails, bei denen man sich unsicher ist, die Mailadresse prüfen. Bei Unklarheiten sollte man gleich den Anbieter kontaktieren und nachfragen, ob die Zahlungsbestätigung tatsächlich von diesem gesendet wurde.

Zahlungsbestätigung: Darauf sollten Verkäufer achten

Der Verkäufer sollte bei einer Zahlungsbestätigung darauf achten, dass diese beim Käufer Vertrauen erweckt. Zunächst sollte diese von der gleichen E-Mail-Adresse versendet werden, die auch zur Webseite gehört. Auf diese Weise weiß der Käufer gleich, dass die Zahlungsbestätigung echt und tatsächlich vom Verkäufer ist.

Des Weiteren sollte man in der Zahlungsbestätigung noch einmal alle Positionen genau auflisten. Dies ist zwar keine Pflicht, macht aber dennoch einen professionellen Eindruck. Denn auf diese Weise kann der Käufer noch einmal genau sehen, welcher Betrag für welche Leistung bezahlt worden ist. Ebenso ist eine detaillierte Zahlungsbestätigung auch relevant für die eigenen Unterlagen. Denn auf diese Weise (in Verbindung mit Kontoauszügen) kann man als Verkäufer nachweisen, dass der Betrag vom Kunden auch bezahlt worden ist. Dies kann auch für steuerliche Belange unter Umständen von Relevanz sein.

Fazit

Eine Zahlungsbestätigung ist zwar auch formlos möglich, dennoch bietet es sich an, die Bestätigung der Kundenzahlung möglichst detailliert abzufassen. Denn so ist noch einmal genau dokumentiert, welche Waren verkauft worden sind und welche Rechnungspositionen hierzu zuzuordnen sind. Zwar stehen diese Daten auch auf der Rechnung - dennoch kann eine ausführliche Zahlungsbestätigung als zusätzlicher Pluspunkt angesehen werden.

Weitere Themen und Vorlagen: