Bei einem herkömmlichen Drucker wird mithilfe von Tinte und Farbe unterschiedliche Formen, Bilder, Schriften sowie Muster gebracht. Beim 3D Druck verhält es sich ähnlich. Hier wird Kunststoff auf einen Untergrund abgedruckt. Dadurch entstehen nach und nach die gewünschten Objekte. Im Grunde genommen entstehen dreidimensionale Gebilde aus Kunststoff oder auch anderen Materialien. Das hängt zum anderen auch von der jeweiligen Druckergröße sowie Modell ab. Die Fäden bei einem 3D Drucker sind in der Regel auf einer Spule aufgewickelt ähnlich wie die Tintenpatrone bei einem normalen Drucker.

Download

Jetzt Vorlage und Muster kostenlos herunterladen:

Beispiel-Vorlage ohne Gewähr!

Wie funktioniert ein 3D Drucker?

Der 3D Druck arbeitet nach der Vorlage, welche im jeweiligen CAD Programm eingestellt wurde. Das sogenannte Filament wird fadenweise von einem kleinen Motor in den Druckkopf gezogen und anschließend eingeschmolzen. Danach trägt der Drucker das geschmolzene Material mithilfe einer Düse auf eine Plexiglasplatte auf. Dieser Vorgang entsteht Schicht für Schicht und kann mehrere Stunden dauern. Vor allem bei komplexen Werkstücken. Weiterhin ist der 3D Drucker auch heute noch in nur einer Farbe beschränkt. Zwar gibt es die Filaments in mehreren Farben, dennoch ist die Kombination von mehreren Farben schwierig. Heutzutage ist der 3D Drucker das bevorzugte Geräte, wenn es um die Erstellung von Objekten aus Kunststoff geht.

Benötigt für den 3D Druck werden folgende Sachen:

  • 3D Drucker
  • Filament
  • Software
  • Druckmodell

Wo kommt der 3D Drucker zum Einsatz?

Seine Anfänge hatte der Drucker in der Herstellung von Prototypen und Modellen. Vor allem die Industrie konnte davon profitieren. Heutzutage wird die Technologie zur Herstellung unterschiedlicher Sachen genutzt. Bekannte Beispiele sind Schmuck, Autos, Spielzeuge oder auch Haushaltsgeräte. Auch in den privaten Haushalten sind die 3D Drucker vorzufinden. Zudem lässt sich der 3D Drucker äußerst vielfältig anwenden. Unter anderem wird der 3D Druck in folgenden Bereichen eingesetzt:

  • Automobile
  • Kunst und Design
  • Modellbau
  • FabLabs
  • Architektur und Baufverfahren

Vorteile des 3D Drucks

Der 3D Druck ist der herkömmlichen Variante komplett überlegen. Nicht umsonst setzt sich der Drucker nach und nach durch. Der 3D Druck eignet sich vor allem zur Serienproduktion von Einzelteilen. So werden Gussformen wie die Spritzgusstechnik überflüssig. Sie kosten viel Zeit und Aufwand. Doch auch komplexere Formen lassen sich schnell und ohne viel Materialverlust fertigen. Vor allem beim Bohren, Schneiden und Drehen gab es viel Materialverlust. Gute 3D Drucker sind bekannt für eine schnelle und effiziente Arbeitsweise.

Fazit

3D Drucker sind eine klare Verbesserung im Vergleich zu den herkömmlichen Druckgeräten. Allerdings kosten sie auch um einiges mehr. Allerdings entwickelt sich die Technik nach und nach weiter, sodass auch in Zukunft mit preisgünstigen Modellen zu rechnen sind. Heutzutage werden sie nicht nur in der Industrie genutzt, sondern auch in den privaten Haushalten. Durch den 3D Druck lassen sich gewünschte Gegenstände aus Kunststoff fertigen.