Ein Steckbrief ist zum einen die Beschreibung einer kriminellen Person, um nach dieser in der Öffentlichkeit zu fanden. Zum anderen ist ein Steckbrief aber auch eine eher kurze Beschreibung einer Person, aber auch von Tieren oder Dingen.

Download

Jetzt Vorlage und Muster kostenlos herunterladen:

Beispiel-Vorlage ohne Gewähr!

Wie ist ein Steckbrief aufgebaut?

Als allererstes stehen meistens die Fakten über die jeweilige Person, die in dem Steckbrief charakterisiert wird. Hierzu gehören Vor- und Nachname, Geburtstag und Geburtsort, Wohnort und möglicherweise noch ein Foto der Person. Der zweite Absatz im Steckbrief lässt sich unter "Merkmale der Person" einordnen. Hierbei sind die Größe, das Gewicht, die Augenfarbe und die Haarfarbe gefragt, also das Äußere. Als nächstes sind die Sympathien anzugeben, was mag ich gerne? An diesem Punkt sind Dinge wie Lieblingsessen, Lieblingsfarbe, Lieblingsmusik und Ähnliches gesucht, außerdem sollte man hier seine Hobbys und Lieblingsaktivitäten angeben.

Danach ist man ausgewählt, seinen Beruf und sonstige Tätigkeiten außerhalb der Freizeit aufzuschreiben. Zum Schluss ist man frei, ins Detail zu gehen. Hat man noch ein wenig Humor über sich zu bieten, kann man diesen unter dem Aspekt hinterlassen. Zu beachten ist allerdings, dass es keine feste Vorgabe für einen Steckbrief gibt. Dies ist lediglich ein Beispiel, wie es wahrscheinlich populär ist, einen Steckbrief über sich zu schreiben. Man kann genauso gut Dinge weglassen, oder hinzufügen. Wichtig ist ebenfalls, dass man zwischen menschlichen und anderen Steckbriefen arg unterscheiden muss! Es macht keinen Sinn, einer Katze das Attribut "Lieblingsmusik" zuzuordnen.

Wofür benötigt man einen Steckbrief?

Ein Steckbrief ist zusammengefasst eine kurze Beschreibung einer Person, eines Tieres, oder einer Sache. Sie kennen den Steckbrief wahrscheinlich, um Personen besser kennen zu lernen. Wenn man zum Beispiel auf eine weiterführende Schule kommt, wird sehr oft die Methode des Steckbriefes gewählt, um sich untereinander besser kennen zu lernen. Eine bessere Methode, jemanden kurz und anschaulich zu beschreiben, gibt es vermutlich nicht.

Des Weiteren kann man mithilfe eines Steckbriefes aber auch sehr gut Personen aus zum Beispiel einem Buch beschreiben bzw. charakterisieren. In der Schule werden Sie sicher ein oder mehrere Lektüren gelesen haben, hierbei bietet es sich gut an, die einzelnen Charaktere durch kurze Steckbriefe zu beschreiben und voneinander zu unterscheiden, aber auch, um Personen vielleicht einzuordnen.

Der Steckbrief wird aber auch, wie bereits zuvor erwähnt, benutzt, um kriminelle Person zu beschreiben. Wenn Sie früher in die Bank gegangen sind, konnten Sie oft 5-10 Steckbriefe mit dazugehörigen Fotos von gesuchten Kriminellen sehen. Knappe Infos, wie Tat, Beschreibung der Person usw. sollten dazu führen, dass ein Passant möglicherweise jemanden erkennt und der Polizei die nötigen Informationen überliefert.